Zurück zur Startseite
9. September 2018

DIE LINKE: SozialCard auch für Bezieher*innen von Wohngeld

Die Fraktion DIE LINKE in der Regionalversammlung fordert, dass auch Bezieher von Wohngeld in den Genuss des regionalen Sozialpassess SozialCard kommen.

Mike Botzet, stellvertretender Fraktionsvorsitzender betont: „DIE LINKE hat erfolgreich dafür gekämpft, dass die SozialCard eingeführt wurde. Die Einführung hat dazu geführt, dass arme Menschen, wie etwa Bezieher von Arbeitslosengeld II und Grundsicherung besser am sozialen Leben teilhaben können. Auch Wohngeldbezieher sind bedürftig.“ „Mit geringen Renten oder anderen niedrigem Einkommen ist ihre finanzielle Situation im Wesentlichen nicht anders als die von anderen Empfängern staatlicher Sozialleistungen. Es wäre nur gerecht auch Wohngeldbezieher in den Genuss der SozialCard kommen zu lassen“, so Fraktionsvorsitzender Jürgen Trenz.

Beispielweise in Berlin, könnten Wohngeldempfänger bereits vom örtlichen Sozialpass „Berlinpass“ und von Sozialtickets profitieren. Im Regionalverband Saarbrücken sei die Ausweitung des Berechtigtenkreises für die SozialCard auf Wohngeldempfänger längst überfällig.

Inhaber der SozialCard in Saarbrücken bezahlen u. a. weniger bei bestimmten Tickets von Saarbahn und Bus sowie gesamten Regionalverband beispielsweise beim Eintritt ins Schwimmbad oder Museum.