Zurück zur Startseite
23. Juni 2021

DIE LINKE.Saarbrücken fordert Aufwertung des Lützelbachtunnels

Der Kreisvorsitzende der Linken in Saarbrücken Thomas Lutze (MdB) fordert eine zügige Aufwertung des Lützelbachtunnels zwischen dem Quartier Eurobahnhof und der Alten Post in St. Johann: „Der Tunnel ist eine wichtige Schnellverbindung für Fußgänger, E-Scooter-Fahrer und Radfahrer, sowohl vom Quartier Eurobahnhof mit immer mehr Arbeitsplätzen, als auch von Anwohnern des Rodenhof. Wir werden immer wieder von Bürgerinnen und Bürgern darauf hingewiesen, dass dieser Verkehrsweg ungern genutzt wird. Diese Kritik gebe ich an die Deutschen Bahn und den Oberbürgermeister gerne weiter“.

Konkret fordert Lutze, der auch Kandidat der Linken für den Bundestag ist, einen Ausbau der Beleuchtung, eine eindeutige Markierung für Fahrradwege, regelmäßige Reinigung und Kontrolle. Auch offizielle Flächen für Graffiti-Kunst könnten dort ausgewiesen werden, um einen urbanen Charme zu schaffen. Hier ist vor allem die Deutsche Bahn gefragt, die aber auch an anderen Stellen der Landeshauptstadt die Bahnhöfe im schlechten Zustand belässt, bspw. am Ostbahnhof.

„Zurzeit wird viel Geld am Ludwigskreisel verbaut, um noch mehr Autoverkehr durch die Stadt zu bringen. Wir brauchen aber ein integratives Verkehrskonzept, dass sowohl Anwohner als auch alle Verkehrsteilnehmer berücksichtigt. Dabei müssen wir die Gegebenheiten wie den Lützelbachtunnel auch positiv nutzen,“ so Thomas Lutze abschließend.