DIE LINKE.  Saar 


17. Mai 2020

DIE LINKE beantragt kostenlose Masken für Sozialleistungsbeziehende - „Die Maßnahme dient der Gefahrenabwehr des Corona-Virus und damit der gesundheitlichen Sicherheit“

DIE LINKE. Fraktion im Regionalverband Saarbrücken hat sich für die kostenlose Abgabe von waschbaren Textilmasken an Sozialleistungsbeziehende ausgesprochen. Wie der Fraktionsvorsitzende Jürgen Trenz betont, diene diese wichtige Maßnahme dem Gesundheitsschutz in der Corona-Krise. Mit je zwei kostenlosen Masken könnten auch ärmere Menschen ihren Beitrag zur Abwehr von Gesundheitsgefahren leisten. DIE LINKE werde einen entsprechenden Antrag für den Gesundheitsausschuss und die Regionalversammlung stellen.

Gerade Sozialleistungsbeziehende (Hartz IV, Grundsicherung im Alter etc.) hätten aufgrund ihrer stark beschränkten finanziellen Mittel oft gar kein Geld um sich zusätzlich mehrere waschbare, textile Masken zu kaufen. Deshalb würden die verteilten Einwegmasken mehrfach oder ständig weiterbenutzt. Dies beinhalte gesundheitliche Risiken die vermieden werden müssten.

Mit der kostenlosen Verteilung von Masken könne, im Sinne des Infektionsschutzes, ein wichtiger Beitrag zum Gesundheitsschutz geleistet werden. Dies, so DIE LINKE, liege im allgemeinen Interesse.

Quelle: http://www.dielinke-saarbruecken.de/politik/meldungen/detail/artikel/die-linke-beantragt-kostenlose-masken-fuer-sozialleistungsbeziehende-die-massnahme-dient-der-ge/