Zurück zur Startseite

Infos zur Briefwahl

Informationen zur Briefwahl bei den Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai.

Briefwahl kann man immer machen, wenn man am Wahltag verhindert ist (wobei das dann niemand kontrolliert).

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Briefwahlunterlagen zu beantragen:

1. Wahlscheinantrag online beantragen. Hier kann man auf der Internetseite der Stadt/Gemeinde, wo man seinen Erstwohnsitz hat, den Wahlschein für die Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai online beantragen.

2. Auf der Rückseite der zugesendeten Wahlbenachrichtigung kann man einen Antrag ausfüllen, und die Briefwahlunterlagen beantragen. Also, ausfüllen, hinschicken und nach 3-4 Tagen sind die Unterlagen im Briefkasten.Diese ausfüllen, also DIE LINKE wählen und wieder hinschicken.

3. Man kann auch schriftlich einen formlosen Antrag stellen. Folgende Angaben sind bei einem Schriftlichen, formlosen Antrag per E-Mail, Fax oder Brief zwingend erforderlich:

Name, Vorname - Wohnanschrift, - Geburtsdatum und falls die Unterlagen nicht an Ihre Wohnadresse geschickt werden sollen, die neue Versandanschrift

4. Man kann aber auch in den Briefwahlbüros (i.d.R. im Rathaus) die Briefwahlunterlagen persönlich beantragen, selbst abholen oder direkt vor Ort wählen.

5. Antrag und Abholung der Briefwahlunterlagen durch Dritte:

Wer den Antrag für eine andere Person stellt, muss durch eine schriftliche Vollmacht die Berechtigung nachweisen. Das gilt auch für Eltern, Geschwister, Kinder etc.

An einen anderen als den Wahlberechtigten dürfen die Briefwahlunterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird. Eine Person darf pro Wahl nur für vier Wahlberechtigte die Briefwahlunterlagen in Empfang nehmen.

Noch Fragen? In jedem Rathaus sitzen derzeit genügend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die kompetent helfen können.

(Quelle: Webseite der Landeshauptstadt Saarbrücken)